Chor

Gegründet in 2003 hat sich der Bonner Jazzchor von Anfang an einer Nische in seiner Heimatstadt verschrieben: Vocal Jazz Pop, der durch zahlreiche Einflüsse u.a. auf Festivals, Workshops und Coachings immer wieder neu inspiriert wird.

Seit Gründung des Ensembles hat sich bei den rund 35 Sängerinnen und Sängern stetig viel getan… Mittlerweile sind zahlreiche nationale und internationale Erfolge, auch auf Wettbewerben, zu verzeichnen und die Bonner seit Jahren regelmäßig in ihrer Region und über die Grenzen des Rheinlands hinaus live zu erleben. Jüngere Highlights sind der eingeheimste 2. Platz beim internationalen Wettbewerb des renommierten Aarhus Vocal Festival 2011, ein 3. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2010 und ein 2. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2014.

Dank Chorleiterin und selbst erfolgreicher Jazzmusikerin Sascha Cohn sind Inspiration, ausgefeilter Sound und „positive vibrations“ gesichert. Im Repertoire sind Jazz-und Swing-Standards genauso zu Hause wie Singer-Songwriter-Balladen, grooviger Funk, bestechend andersartige Arrangements deutscher Volksmusik und auch immer ein paar neue Überraschungen. Die vielseitige Mischung aus schwärmerischen Harmonien, lässigem Groove und gänsehautmachenden Dynamiken machen den Bonner Jazzchor zu dem was er ist – und zu einem Publikumsliebling …nicht nur in Bonn.

 

In Workshops/Coachings feilten am musikalischen Ausdruck:
• Katarina Henryson und Anders Jalkéus (The Real Group)
Roger Treece
• Jens Johansen (Vocal Line)
Malene Rigtrup und Morten Kjaer (Vocal Line)
• Matthias Becker (Soundsation; VoKal ToTal)
Andrea Figallo (Wise Guys, ehem. Flying Pickets)
• Hans Cassa und Sanne de Waard (Montezumas Revenge)
• Anne Kohler (ehemals Ltg. Vivid Voices,  PopUp)
Panda van Proosdij
• Jesper Holm (Touché)
• Mike Haarman (Drums, Perc., Bonn)
Mette Maargaard (ehem. Vocal Line)
• Line Groth (Postyr, Vocal Line)